KA35: Fantasie

Nach den Themenschwerpunkten »Freiheit« und »Jugend« widmen wir uns in der Kritischen Ausgabe dem Thema »Fantasie« und beleuchten dieses aus dem Blickwinkel der Literatur. Das Genre Fantasy erfreut sich bereits seit Längerem besonderer Beliebtheit und ist aus den Bestsellerlisten mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Besonders im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur erscheinen seit einigen Jahren stetig neue Fantasyromane, die nicht nur die jungen Leser in fremde Welten entführen oder mit mystischen Wesen in Kontakt bringen. Erfolgreiche Buchreihen wie George R. R. Martins A Song of Ice and Fire und die dazugehörige Fernsehserie Game of Thrones zeigen, dass der Lockruf des Phantastischen auch viele Erwachsene erreicht.

Weit weniger geläufig ist vielen Lesern der Begriff Phantastik, der häufig fälschlicherweise als deutsches Synonym für Fantasy verwendet wird. Tatsächlich ist die Fantasy als Subgenre der Phantastik zu betrachten. Die literarische Phantastik zeichnet sich im Gegensatz zur Fantasy dadurch aus, dass hier das Wunderbare als Bruch in der Realität wahrgenommen und entsprechend angezweifelt wird. Als wichtiger Vertreter der Phantastik ist etwa E. T. A. Hoffmann zu nennen. Und auch im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur ist das Phantastische präsent, so zum Beispiel in Michael Endes Die unendliche Geschichte oder in jüngerer Zeit in Cornelia Funkes Roman Tintenherz.

Im Themenheft »Fantasie« betrachten wir explizit beide Genres – Phantastik und Fantasy.

Inhaltsverzeichnis

Thema
  • Martin Blawid
    Jugendliche Erlöserfiguren in dunklen Zeiten
    Zur Struktur ›phantastischer‹ Welten am Beispiel von Joanne K. Rowlings Harry Potter-Romanreihe und Philip Pullmans Trilogie His Dark Materials
  • David Röhe
    Der Barbar gegen die Welt
    Zivilisation, Barbarei und Heroic Fantasy in Tobias O. Meißners Barbarendämmerung (2012)
  • Kathrin Engelskircher
    Das (postmoderne) Bedürfnis nach Phantastik
    Ein Erklärungsversuch am Beispiel des Todestriebs in Buzzatis Die Tartarenwüste (1940)
  • Manuel Bauer
    Phantastik als Machtkritik?
    Georg von der Gabelentz’ E. T. A.-Hoffmann-Roman Das Rätsel Choriander (1929)
Interview
  • Julia Stetter
    »Echte Männer leben in der Realität.«
    Interview mit Antonia Michaelis, Phantastikpreisträgerin der Stadt Wetzlar 2016 39
Rezensionen
  • Frederike Schäfer
    Individualisten
    In seinem neuen Roman Jack spürt Anthony McCarten einem verlorenen Idol der Beat Generation nach: Jack Kerouac.
  • Isabelle Meyer-Thamer
    Einblicke in den Abgrund
    Mareike Fallwickls Romandebüt Dunkelgrün, fast schwarz zeichnet sich durch die herausragende Sprachkunst der Autorin aus.
  • Clarissa Benning
    Ein Streifzug durch die deutsche Geschichte
    Rezension zu Bernhard Schlinks Olga
  • Dominika Solecka
    Die Ungewissheit nach dem Alarm
Forschung
  • Michael Preidel
    Mythos Stunde Null
    Dass ein radikaler Neuanfang letztlich unmöglich ist, zeigt der interdisziplinäre Sammelband Mythos und Tabula rasa.
  • Fabian Beer
    Begegnung(en) mit John von Düffel
    Ein neues Arbeitsbuch über den Prosa-, Theater- und Hörspielautor will mit dem stereotypen Bild des Wasser- und Familienliteraten brechen
Literatur
  • Beeke Gerbracht
    HEKTOR
  • SAID
    schattenriß von madame garni
  • Murat Ertekin
    Der Auserwählte
Aus der Redaktion
  • Clarissa Benning
    »Ich kann mir sehr gut vorstellen, später in einer Redaktion zu arbeiten!«
    Interview mit der Redaktionspraktikantin Klaudia Stutzke
  • Clarissa Benning
    Ausblick Heft 36: Macht