Hauptinhalt
Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Florian Krieg

Florian Krieg, Jg. 1983, absolvierte zunächst eine Tischlerausbildung, die ihn beruflich nach Frankreich führte. Dort war er vorwiegend in der Restauration, unter anderem in der Cité Radieuse de Rezé von Le Corbusier und in diversen Chateaus aus dem 18. Jahrhundert, tätig.

2008 begann er mit einem praxisintegrierten Architekturstudium an der FH Mainz, das er 2013 mit einem Entwurf zum Thema »MedienHaus« abschloss. Während seines Auslandssemesters an der ENSA Versailles beschäftigte er sich mit regionalspezifischer Baugeschichte am Beispiel der Stadtentwicklung von Paris nach 1900.

2013 wechselte er zum Masterstudiengang an die HTWK Leipzig, wo er begann, sich mit sozialistischer Architektur auseinanderzusetzen. In seiner Masterarbeit 2016 integrierte er eine Schwimmhalle aus der DDR in seinen Entwurf eines Sport- und Freizeitzentrums.

Er arbeitet mit dem Schwerpunkt »Bauen im Bestand« im Leipziger Büro der Zepra Architekten.